Bücher zum Thema "Danke sagen" und "Dankbarkeit" 
"Solange wir meinen, die Welt schulde uns etwas, sind wir blind gegenüber den Geschenken, die wir bereits erhalten." 

Im Buch "Die Kraft der Dankbarkeit" , aus dessen Umschlagtext das obige Zitat stammt, stellt der Autor Gregg Krech eine verblüffend radikale und erfrischend provozierende Auffassung von Dankbarkeit vor. Nicht mehr das Bedauern von Verpasstem oder gar das Jammern über vermeintliches Unrecht stehen dabei im Vordergrund, sondern aufrichtige Dankbarkeit gegenüber allem, was einem zuteil wurde und noch immer zuteil wird.


Dieser Weg der Selbsterkenntnis und des sich bewusst Werdens räumt sehr konsequent auf mit der bequemen und beliebten Vorstellung, lediglich bedauernswertes Opfer zu sein. Und das mit drei Fragen, die frau/man sich selbst stellt:

- Was habe ich von .................... bekommen?
- Was habe ich .................... gegeben?
- Welche Probleme und Schwierigkeiten habe ich .................... bereitet?

Es geht also um nichts weniger als um ehrliche Antworten auf die Fragen nach der Verantwortung für das eigene Leben und für alles, was einem passiert.

"Naikan"  heißt das dieser Auffassung zugrunde liegende Denkmodell. "Die NAIKAN-Methode kommt aus Japan und ist frei von religiösen Formen und Inhalten. Das Wort NAIKAN (NAI - Inneres, KAN - beobachten) bedeutet Innenschau oder Innere Betrachtung. Die klassische Form der NAIKAN-Übung dauert sieben Tage und wurde von Ishin Yoshimoto entwickelt. NAIKAN ist in Japan ein weit verbreitetes Meditationsverfahren."  Zitat www.naikan.de.

Gregg zeigt in seinem Buch, wie die spirituelle Praxis des Naikan auch im Alltag gelebt werden kann.

Mir ist das Buch zwar mitunter etwas sehr "konsequent", dennoch hab ich es mit viel Zustimmung gelesen und kann es jedem empfehlen, die / der Lust hat auf neue Wege der Selbsterkenntnis ohne das nervtötende Getue professioneller Besserwisser...

---------------------------------------------

Robert Emmons geht in seinem Buch "Vom Glück, dankbar zu sein" einen wissenschaftlichen Weg und beschreibt eigene Forschungsergebnisse zum Thema "Dankbarkeit".  Zusammen mit Michael McCullough (Professor für Psychologie an der Universität Miami) erbrachte er in den späten Neunzigern den Nachweis, dass ... Menschen, die ihr Gefühl der Dankbarkeit systematisch und regelmäßig kultivieren, eine Reihe messbarer Vorteile nachzuweisen haben, und zwar auf psychischer, physischer und zwischenmenschlicher Ebene...

Emmons stellt zudem eine Reihe von Techniken vor, ...die zu einer Steigerung der Dankbarkeit und des Glücksempfindens beitragen können.

Zentrale Begriffe seines Buches sind u.a. Anerkennen und  Erkennen: Anerkennen des Guten in unserem Leben, Anerkennen dessen, was wir ständig bekommen, auch wenn wir uns das oft nicht bewusst machen. Dem Anerkennen folgt die Erkenntnis, das die Quelle der Dankbarkeit zumindestens teilweise außerhalb unseres Selbst liegt.

In diesem Buch steht eine menschliche Stärke - eben "die Dankbarkeit" - im Mittelpunkt (und mal nicht, wie in vielen anderen, der Mangel). Beeindruckend beschrieben ist, wie wirkungsvoll sich eine derartige positive Einstellung auf das Gesamtbefinden auswirken kann.



--------------------------------------------------

Der Bendiktinerbruder David Steindl-Rast bekennt sich zur Dankbarkeit als seiner Lebensgrundlage. Er plädiert für staunende Offenheit. Das ermöglicht eine neue Wahrnehmung und Wertschätzung allem gegenüber und führt ihn zu seiner dankbaren Grundhaltung: " Seit Jahren schreibe ich täglich in meinen Taschenkalender zumindest eine Sache, für die dankbar zu sein mir vorher noch nie in den Sinn kam. Meint vielleicht jemand, es sei schwer, jeden Tag einen neuen Grund zur Dankbarkeit zu finden? Es ist nicht schwer. Oft kommen mir 4 oder 5 Gründe in den Sinn." 



--------------------------------------------------

Zitat aus einer Kundenrezension:

"Mein Bestseller der letzten Jahre. Aus diesem Buch habe ich die praktische Umsetzung für all das erfahren, was mir im Leben wirklich wichtig ist. Der Magnet für Erfolg und Erfüllung wird durch Dankbarkeit positiv geladen. Es gibt keine Ausrede mehr. In der Hoch-Zeit der Meckerer, Jammerer und Klagender ein Muß für mehr innere und äußere Harmonie.. .."



--------------------------------------------------


Rubrik: Literarisches

Danken tut gut! Die Site deutschland-dankt.de ist ein Projekt des Netzwerks deutschland-findet.de